Fadenalgen im Meerwasseraquarium bekämpfen

Fadenalgen im Meerwasseraquarium bekämpfen

fadenalgen im aquarium

Fadenalgen im Meerwasseraquarium sind leicht zu erkennen. Sie wachsen im Meerwasseraquarium in den meisten Fällen auf Pflanzen und Einrichtungsgegenständen. Sie können bis zu 20 Zentimeter lange, sehr dünne Fäden ausbilden und sich Fadenalgen im Meerwasseraquarium spinnwebenartig ausbreiten. Sie sind sowohl in polsterartig verkrautetem Zustand im Meerwasseraquarium zu erkennen als auch in Büscheln mit bis zu 5 cm kurzen Fäden auftreten.

Auch wenn sie flächeneckend pelzartig auftreten, kann es sich um Fadenalgen handeln.

Ursachen für Fadenalgen Meistens bilden sich Fadenalgen im Meerwasseraquarium, wenn das Gedeihen der Pflanzen zu wünschen übrig lässt. Befinden sich zu wenige Pflanzen im Aquarium, können die Nährwerte im Wasser nicht von Pflanzen alleine verwertet werden. Dadurch finden Fadenalgen zu viele Nährstoffe im Aquarium.

Fadenalgen können aber auch auftreten, wenn das Wachstum der Pflanzen gestört wird.

Vielleicht ist auch die Beleuchtung zu lange oder zu kurz eingestellt oder es werden zu lange zu starke Lampen oder Leuchtstoffröhren verwendet. Weitere Gründe für Fadenalgen kann nicht richtig gewählte Farbe der Lampen oder ein zu sehr der Sonne ausgesetztes Aquarium sein.

Nicht zu vergessen ist der Sauerstoffgehalt im Wasser.

In der Praxis hat sich gezeigt, dass das Zusammenspiel mehrerer Ursachen der Grund für Fadenalgen im Meerwasseraquarium sein kann. In den meisten Fällen treten Fadenalgen auf, wenn ein Überangebot an Nährstoffen im Wasser auftritt.

Keinesfalls ist eine schlechte Wasserqualität der Grund für Fadenalgen im Meerwasseraquarium.

Maßnahmen zur Bekämfung von Fadenalgen im Meerwasseraquarium.

Wasserpflege Um die Belastung des Meerwassers zu reduzieren, ist es hilfreich, wenn mit einem Abschäumer und ein wenig Ozon „sauberes“ Wasser produziert wird. Dafür werden 10 Milligramm pro Stunde direkt in den Abschäumer geleitet. Je größer der Abschäumer, desto sauberer wird das Wasser. Um Mangelerscheinungen vorzubeugen, ist es bei überdimensionierten Abschäumern unerlässlich, Spurenelemente zu dosieren.

Das Licht bzw. die Lampen.

Wenn bereits vor einiger Zeit Lampen installiert wurden, helfen neue Lampen. Im Handel werden auch den Algenwuchs hemmende Leuchtstoffröhren, so genannte UV-Blocker angeboten.

Auch die richtige Farbkombination ist wichtig. Die Beleuchtungsdauer sollte 12 Stunden nicht überschreiten.

Mögliche weitere Maßnahmen.

Hilfreich kann auch ein so genannter UV-C Wasserklärer sein. Er tötet die Sporen von Algen ab und verhindert ihre weitere Ausbreitung. Werden Mittel zur Förderung des Wachstums von Pflanzen verwendet, helfen eher schwächer dosierte Präparate. Zu starke Mittel fördern meist auch das Wachstum der Fadenalgen.

Nitrat reduzierende Filtermatten helfen ebenfalls, Fadenalgen im Meerwasseraquarium zu bekämpfen. Steht das Aquarium zu nahe an einem Fenster, sollte über einen anderen Standplatz nachgedacht werden.

Als Ergänzung zu diesen Maßnahmen existeriert auch die Möglichkeit, im Handel entsprechende Präparate zu besorgen. Ihr Einsatz ist jedoch meist nicht langfristig von Erfolg gekrönt.

Ein Manko einiger Präparate ist, dass Pflanzen geschädigt werden können. Das kann jedoch mit dem Präparat namens Algenkiller nicht geschehen.



werbung